Bands 2017

AnnenMayKantereit

Die drei Domstädter Christopher Annen, Henning May und Severin Kantereit bilden zusammen mit Bassist Malte Huck - auch Kölner - die Band AnnenMayKantereit. Und was sollen wir sagen...? Auf die Gefahr hin, dass das Folgende arrogant klingen mag: Wir wussten es schon als wir sie 2013 in einem Youtubevideo in den Kölner Straßen spielen sahen. Spätestens aber nach ihrem Gig 2014 als blutjunge Newcomer und Opener... mehr »

Ásgeir

Wow! Da ist uns nochmal ein ganz besonderer Nachzügler ins Netz gegangen! Einer, der den Großteil seines Lebens zwischen Fjorden, Geysiren und Gletschern verbracht hat, kann sich nun von der Schönheit des Odenwaldes überzeugen! Ásgeir ist in seinem Heimatland Island bereits eine Legende. Statistisch gesehen gibt es in jedem zehnten isländischen Haushalt eine CD von ihm im... mehr »

Mighty Oaks

Bärtige Männer in Holzfällerhemden gehören einfach zu uns in den Wald. Und genau dorthin holen wir sie zurück! Mighty Oaks sehen aus wie Förster und stehen dem Sound of the Forest ganz hervorragend! Dachten wir uns schon vor 4 Jahren, als sie ihre ersten Songs in einer kleinen Berliner Küche aufnahmen und ins WWW stellten. Nun hat es endlich geklappt! Ihr neues Album DREAMERS, das in diesem März erschienen... mehr »

Chefket

"Ich bin Rap, ich bin Soul, ich bin Jazz, Rock'nRoll!" Diese Line hätte der Slogan des Sound of the Forest sein können, ist aber aus dem Track "Rap&Soul" von Chefket! Der Ruf, einer der besten Live-MCs des Landes zu sein, eilt ihm voraus. El Jefe ist einfach ein Talent das wir schon seit einigen Jahren auf dem Schirm haben: Souligste Stimme- check, Doubletimeskills- check, humorvolle, kluge Texte- check! Hinzu... mehr »

Tom Grennan

Geheimtipp! Es ist wirklich sehr schwierig, aus unserer erlesenen Musikauswahl noch mal ein "must-see" hervorzuheben. Bei Tom Grennan würden wir es wagen! Vielleicht sind wir auch nur Stimmenfetischisten und wollten neben Henning May noch so ein kratzig-rauchiges Stimmwunder. In diesem Falle wäre uns aber auch die Gefahr einer parteiischen, subjektiven Empfindung schnurz. Der 21-jährige Tom Grennan aus Bedford... mehr »

Egotronic

Egotronic schreien schon seit über 12 Jahren ihre Botschaft in die Mikrofone. In dieser langen Electropunk-Historie ist bei Egotronic viel passiert. Nicht zuletzt live hat sich die einstige Zwei-Mann-Trashband zu einer schlagkräftigen vierköpfigen Festivalwalze entwickelt. Robuster Punk mit Drums, Bass, Synths und Gitarre, fernab von prolliger Attitüde, angereichert mit elektronischen LoFi-Sounds wie in alten... mehr »

Bukahara

Bukahara sind ein sensationelles Juwel in der deutschen Musiklandschaft. Eine Band. Vier Musiker. Drei Kontinente. Stimmen und Songs, die eine geradezu magische Anziehungskraft erzeugen. Den Bandnamen zu ergründen scheint ähnlich unmöglich, wie sich bei dieser außergewöhnlichen Band auf ein einziges Genre oder eine dogmatische Schublade festzulegen. Bukahara erfinden ihren eigenen Sound -befreit von Klischees... mehr »

Hundreds

Wir geben zu: die Hundreds haben wir schon ewig auf dem Schirm. Waren auf vielen Konzerten aber geklappt hat es nie für einen Gig im Wald. Ihr neues Album „Wilderness“ das dritte Album von Hundreds, hat uns dann aber so umgehauen dass wir keine andere Wahl mehr hatten. Ein großes, ungewöhnliches und brachiales Werk, das, tief in elektronischen Klangwelten versunken, ein Stück Menschheitsgeschichte intoniert.... mehr »

Mavi Phoenix

Boooombooombooom dröhnt es tief in unseren Ohren, die schlackernd unter den großen Kopfhörern nicht schlecht staunen. Auf der Suche nach Pressetexten für diesen kleinen Vorstellungstext werden wir nicht fündig. Keiner wird dem gerecht, was wir da gerade in die Gehörgänge geknallt bekommen. "The Next Big Thing" aus Österreich schreiben manche! Wieso denn "next"? Das Ding ist doch jetzt schon ein Brett, an... mehr »

Mogli

Die Bienen summen in der Luft, erfüllen sie mit Honigduft, und schaust du unter den Stein, erblickst du Ameisen, die hier gut gedeih'n." Ihr denkt an Dschungelbuch wenn ihr Mogli hört? Ihr seid nicht so ganz auf dem Holzweg! Erstens haben wir gedacht eine Künstlerin mit dem Namen Mogli gehört in den Wald und zweitens ist die Frankfurterin echt abenteuerlustig! Nicht durch den Dschungel aber von Alaska bis ganz... mehr »

Mazde

Ma(z)de in Germany. Konnten wir uns auch nicht vorstellen, als das erste Mal Mazde auf unserem Schirm erschien! Der heiße Tipp kam aus den eigenen Reihen von einer Forest-Helferin im letzten Jahr! Uns erreichen ja tausende Vorschläge und Bewerbungen aber Lui, aus unserem Deko-Team, war sehr hartnäckig! Ok, ok, na dann... Facebook Künstler-Seite gecheckt: kommt aus Bonn, Tourt über den gesamten Erdball, steht... mehr »

Enno Bunger

Einer der feinsinnigsten Melancholiker des Landes kommt zum Sound of the Forest. Reduziert, zerbrechlich, intim, warm und nah. Jedes Wort und jeder Ton behaftet an seinem Platz, ohne Angst vor dem Unkonventionellen. So finden sich auf der Bühne auch Instrumente, die eigens dafür geschaffen wurden, um dem Ausdruck der Musik gerecht zu werden. Enno Bunger lebt seine Liebe zum Detail, bewegt mit Worten, überrascht... mehr »

Findlay

Frech und rotzig kommt die kratzige Stimme der Britin Natalie Findlay daher. Wer die Dame das erste Mal sieht und dazu ihre Mucke hört, wird es nicht fassen können. Nicht, dass die groben Rap-Parts auf noch gröbere Beats aus dieser zierlichen Kehle kommen können. Und noch weniger, dass aus eben jener im nächsten Moment eine fein arrangierte Melodie erklingt. Findlay springt von Genre zu Genre. Sie selbst macht... mehr »

WOMAN

Ja das ist Pop! Behauptet zumindest das Kölner Trio WOMAN über ihre eigene Musik. Aber eher aus Faulheit und aus Neugierde darauf, wie der Fragende reagiert und/oder interveniert und selbst anfängt ihre Musik zu beschreiben. Einfache Antworten sind gefragt. WOMAN stellen lieber Fragen. Zum Beispiel diese hier: „Where you gonna go when the planet erupts?“ heißt es im ersten Vers von Dust, dem ersten Song auf... mehr »

Bakery

"Wunderbar experimentell", "Außergewöhnlich", "Einfach anders", sollten die Schlagzeilen lauten von diversen Musikmagazinen. Haben wir so noch nicht gefunden, prophezeien wir aber für die nahe Zukunft. Das Berlin seit Jahren zum Sammelbecken für Kreative aus aller Welt wurde, ist hinreichend bekannt. Umso schöner, wenn sich die richtigen Individualisten zusammenfinden und aus unterschiedlichen Charakterköpfen... mehr »

.antonio

Tiere des Waldes, stellt eure Löffel auf, aber ACHTUNG, es wird laut! Wenn die drei zunächst sympathisch anmutenden, fast Boybandartigen Odenwälder die Bühne betreten, bleibt kein Platz mehr für Firlefanz. Vielleicht Indie, vielleicht Alternative. Wer weiß? Auf jeden Fall eins – tanzbar. Erhöhte Pogogefahr und wie schon gesagt: es knallt! Sie kennen sich schon ewig, sind bereits seit 2012 in dieser... mehr »

Planetarium

Heiliger Bimbam! Schon wieder eine Band aus Köln und schon wieder so unendlich gut! Unendlich ist auch die Weite ihrer Werke. Du betrittst einen Raum von unendlicher Weite. Schwebend, tanzende Körper leuchten in der Dunkelheit und ziehen dich in ihre Umlaufbahn. Deine Welten erzittern durch immer stärker werdende Polkräfte. Ein wabernder... mehr »

The Wholls

They make punkrock seem like a picnic - Wer mit so einem Satz um die Ecke kommt, legt die Messlatte ganz schön hoch. Aber: Die britischen Rocker mit italienischen Wurzeln halten was sie versprechen. Mit ihrem selbstbetitelten Debütalbum stürmten sie die Playlisten und übernahmen mal mir nichts dir nichts die Rock Brandneu Playlist auf Spotify. Wirklich umgehauen haben sie uns aber bei ihrer Liveshow: hier gibt's... mehr »

Sea Moya

Elias, Iven und David aus Köln und Mannheim sind verbunden durch ihre tiefe Liebe für alle Spielarten von Musik. Bei ihrer Band Sea Moya zeigt sich dies in einer ehrlichen Mischung aus Elektronik, Psychedelic, Krautrock und Afro-Beat, die einen intuitiv in Bewegung versetzt, dabei aber auch zum Eintauchen und Wegträumen einlädt. Ein Großteil ihrer Musik entstand bei einem gemeinsamen Roadtrip:... mehr »

Lotte

Zugegeben: Mit ihrem kleinen viralen Akustikvideo "Wer wir geworden sind" hat uns Lotte direkt gehabt. Und wiedereinmal sind wir uns sicher euch eine kleine Künstlerin auf den Bühnen des Sound of the Forest zu präsentieren, die schon bald ganz groß sein wird! Zugegeben: Mit ihrem kleinen viralen Akustikvideo "Wer wir geworden sind" hat die wunderbar sympatische Poetin uns bereits gehabt. Mit ihrem Debüt... mehr »

Blackberries

Brombeeren wachsen wo? Im Wald. Klar, dass wir uns nahezu gezwungen fühlen eine Band mit dem Namen Blackberries in unseren Forst zu holen. Aber keine Angst, nicht nur der Name war es, der uns überzeugt hat! Zunächst aber dachten wir, wir müssen sie aus Groß Britanien einfliegen lassen. "Oh das wird teuer". Auf den zweiten Blick war es halb so schlimm, denn nach kurzer Recherche mussten wir... mehr »

RIKAS

Rikas! Wenn wir den vier Stuttgartern zuhören denken wir an Strandurlaub in Kalifornien und gleichzeitig an eine Clubtour mit Freunden durch Groß Britaniens abgeschranzte Schuppen... einfach an einen wilden Mix aus gut ausgewählten musikalischen Einflüssen. Nehmen wir! Trotz des jungen Alters sind sie mit ihren Songs schon weit gereist und haben die Straßen Europas mit ihren... mehr »

Walking on Rivers

Ihre Songs sprießen aus amerikanischen Folk-Roots, entpuppen sich aber nicht selten als eingängige Popjuwelen, die in mehrstimmigen Arrangements aufgehen und mitreißen. Dass der Pott grau und dreckig sein kann, ist nicht erst seit gestern bekannt. Wer Walking on Rivers für sehnsüchtige Stadtkinder oder Exil-Naturburschen hält, begeht jedoch einen Fehler. Die in ihren Songs verpackte Sehnsucht gilt nicht nur... mehr »

Newmen

Die fünf Newmen aus Frankfurt kennen sich zwar schon eine gefühlte Ewigkeit, haben aber "erst" vor 5 Jahren damit begonnen gemeinsam Musik zu machen. Ihre komplexe und dennoch originelle Musik, die klingt wie irgendwas zwischen Lofi-Pop-, Elektro-, Indie-, Post-Wave- und Garage-Elementen. Sie haben es tatsächlich geschafft aus diesem wilden Mix ein stimmiges Ganzes zu kreieren! Um hier auf einen Nenner zu kommen... mehr »

Dicht & Ergreifend

Zwei Rapper, DJ und Tuba - für Bayern eine ganz normale Bandbesetzung. Die niederbayerischen Wahlberliner Dicht & Ergreifend tragen ihren Bazi-Rap in jeden Teil von Deutschland und bleiben dabei aber down mit dem Dorfflair. Die Musik von den Bajuwaren lässt sich trefflich mit dem scheinbaren Oxymoron »Ghetto–Gstanz`l« beschreiben. In Berlin Friedrichshain zu Hause, in niederbayerischem Idyll geboren und... mehr »

Me + Marie

ME + MARIE sind melancholisch, ungezähmt, sensibel und rau. Maria de Val und Roland Scandella lassen mit perfekt harmonisierenden Stimmen, Drums und Gitarre ihre Verbundenheit hörbar und spürbar werden. Ihre Präsenz ist so eindrucksvoll wie ihre Songs, die mit unverfälschter Einfachheit und Direktheit ein kraftvoll intimes Seelenportrait zeichnen. Das Debut „One Eyed Love“ ist stringent in seiner Klarheit.... mehr »

Schwarz Dont Crack

Schon bevor man überhaupt einen einzigen Ton von Schwarz Dont Crack hört, zieht das Duo Aufmerksamkeit auf sich: Sie sind das Produkt aus einem schwarzen Amerikaner und einem weißen Deutschen, ihr Name steht für „black don’t crack“ – Ein Zusammenschluss zweier Kulturen, ihrer Sprachen und des Verhältnisses zwischen Ahmad Larnes und Sebastian Kreis. Das 12 Songs starke Debüt "No Hard Feelings" reicht... mehr »

Neufundland

Köln, Köln, Köln... was geht da eigentlich gerade ab? Vielleicht haben wir einfach Bock auf Rheinische-Frohnatur-Charaktäre oder Köln geht gerade richtig steil, was neue und gute Musik angeht. Berlin, langsam kannste einpacken! Neben AnnenMayKantereit, Woman, Bergfilm und Sea Moya reihen sich nun weitere Domstädter in unser LineUp: Neufundland! Frisch, kantig, eingängig! Zwei Sänger, beide heißen Fabian,... mehr »

The Gardener & The Tree

Also bitte. Müssen wir das noch erklären? Gärtner und Bäume passen wie der Wald an den See! The Gardener & The Tree musizieren in der jetzigen formation schon seit 2012, schweben aber in Deutschland noch unterm Radar! Mit ihren zahlreichen musikalischen Einflüssen von Folk bis Indie-Elektro gelingt es den sechs Jungs aus der Schweiz, einen eigenen kratzig-souligen, clap and stomp Indie zu kreieren. Zusammen mit... mehr »

KUF

"It's like spring coming early!" verkündet Radio France über die Funkgeräte! Da das dieses Jahr erstens auf die metrologische Lage zutrifft und gleichzeitig der größte französische Radiosender mit der Meldung offensichtlich die Musik der Band KUF aus Berlin beschreibt, haben wir die Jungs direkt eingeladen. Das Trio mit Keyboards, Kontrabass und Schlagzeug bringt einen Sound hervor, der zugleich warm,... mehr »

Suzan Köcher

Warum machen wir ein Festival. Natürlich. Weil es nichts schöneres gibt als Forest-People glücklich zu machen! Aber auch weil man immer wieder auf megamäßige Künstler stößt. Wie zum Beispiel Suzan Köcher. Und dieses Ausnahmetalent wird einen großen Anteil daran haben, euch an diesem unvergesslichen Wochenende Glücklich zu machen! Auch, weil ihr eines Tages sagen werdet: Mensch diese Dame habe ich damals... mehr »

Bergfilm

Autoscheibe runter, die frische, kühle Luft genießen und mit der Handfläche im Fahrtwind surfen. Dieses Gefühl überkam uns schlagartig als wir zum ersten mal Bergfilm anhörten. Eine Fahrt durch Klanglandschaften aus flächigen Synthesizern, knarzenden Bässen und dynamischen Schlagzeugrhythmen. Immer dieser Stimme hinterher, die dunkel und eingängig in der Luft schwebt. Bergfilm zu lauschen ist einfach wie... mehr »

I Salute

Das ist nicht das obligatorische Kratzen einer Plattenspielernadel auf Vinyl. Was zum Hirsch knistert denn da die ganze Zeit im Hintergrund bei diesem einen Song "YOU" von I Salute??! Die Antwort: Knisterperlen aus einem Joghurt. Allein damit haben sich das Duo auf unsere Bühne aus Holz qualifiziert! Außerdem gelten sie natürlich gerade als DER Geheimtipp was experimentellen Rap und Hip-Hop in Deutschland angeht.... mehr »

Kann Karate

Ja geil, geht nach vorne, kennt noch kein Mensch, hat qualität und macht richtig Laune - müssen wir haben! Und die Jungs von Kann Karate können geben, aber richtig! Und das ohne großen Masterplan im Rücken und ohne den Anspruch groß rauszukommen: „Wir werden mal schauen …“, Ein Ziel haben sie dennoch – Spaß haben und Spaß bringen! Diese Jungs aus Berlin wissen, wie man ordentlich Druck macht.... mehr »